Aquileia

Italien

Die DOC-Weinanbauzone wurde mit Dekret aus dem Jahr 1975 geschaffen und umfasst die Stadt Aquileia sowie 16 weitere Gemeinden. Dieses Gebiet ist schon seit den römischen Herrschaftszeiten als Weinanbaugebiet bekannt. Durch die Nähe der Alpen sorgten die abschmelzenden Gletscher im Norden der Region für Schwemmland-Böden von kieshaltigem Lehm – im Süden dagegen für sandigen Löß. Die Nähe der Adriaküste und das dort milde, maritime Klima verhelfen dem Wein dieser Gegend zu ihrem besonders leichten und beschwingendem Geschmack.